Jump to content

Timmerberg

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Timmerberg

  • Rang
    Schulterglatze
  • Geburtstag 13.06.1975

Profilinformationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Server
    Speed 1
    Speed 2

Letzte Besucher des Profils

258 Profilaufrufe
  1. Timmerberg

    RS z. B. in der Überraschungskiste

    420 bleiben 420 in der Woche. Ich denke dabei an Urlaub usw. So kann man die RS in der Ausrüstung behalten und dann einzahlen, wenn man es in einer Woche z. B. mal nicht ganz schafft.
  2. Hallo zusammen, was ich nicht schlecht finden würde, wären Rohstoffe z. B. in der Überraschungskite II bzw. die Möglichkeit auch RS in Gefechten als Beute zu erhalten.
  3. Timmerberg

    Phönix sucht Verstärkung

    Hallo Kameradinnen und Kameraden, wir die Truppe Phönix suchen in der Speed 2 aktive Mitstreiter. Leere Versprechungen werden wir hier keine machen. Versprechen können wir dir nur, dass wir dich freundlich aufnehmen und versuchen wenn nötig und möglich so gut es geht zu unterstützen. Denn wie auch im realen Leben, erhält jeder, was er verdient. http://speed2.schulterglatze.de/profile/troop/3135 Erwartungen haben wir jedoch: Du solltest stets freundlich und hilfsbereit innerhalb der Truppe sein 100% Rohstoffe / wöchentlich abzuliefern sollten dich nicht abschrecken Deine TA sollte über 500 liegen Tägliche Aktivität ist wünschenswert Alles weitere liegt nun bei dir!
  4. Totengräber suchen noch Kameraden/innen http://speed2.schulterglatze.netzwelt.de/profile/troop/3135 Du solltest aktiv am Spiel teilnehmen, dabei aber nicht dein reales Leben aus den Augen verlieren. Wir möchten natürlich etwas erreichen, aber nicht auf Krampf oben mitspielen. Deine TA spielt dabei keine große Rolle, die kann man ausbauen. Wichtig ist uns ein vernünftiger Umgangston innerhalb der Truppe und Freude am Spiel. Meinst du, du bist bei uns richtig? Dann bewerbe dich jetzt bei uns...
  5. So lief es in der Wache Wir schreiben das Jahr 1998. Es war ein wirklich sonniger, schöner Tag, als Gefreiter S. wieder mal Wache schieben musste. Und die Tatsache, dass er wieder Wache schieben musste war schon ärgerlich. Ärgerlich jedoch nur, weil er zu diesem Zeitpunkt gerade Vater geworden war und als Heimschläfer zu Hause bei seiner Familie hätte verbringen können. Es war anfangs ein Tag wie jeder andere auch. Man sitzt entweder im Wachhaus oder steht steif an der Schranke. Gefreiter S. jedoch stand an der Schranke als ein Fahrzeug vorfuhr mit 2 kleinen Fähnchen vorne dran. Gefreiter S. hatte bis dato nur davon gehört, jedoch selbst vorher das Fahrzeug nie gesehen. Er wusste, jetzt kommt der Battaillonskommandeur. Das Bild von ihm hing im Wachhaus, so wusste jeder, wie er aussieht. Ängstlich und leicht zitternd ging Gefreiter S. um das Fahrzeug herum, stand stramm an der hinteren Tür auf der Beifahrerseite und machte leicht stotternd seine Meldung. Nachdem er Meldung machte, durfte er sich rühren. Es vergingen gut 2 Minuten in denen nichts geschah. Der General fragte dann wo der Wachhabende sei. Gefreiter S. konnte ihm ja nun nicht sagen, dass er mitten am Tag im Bett gelegen hatte, weil er bis in den Morgen mit anderen Kameraden bei einer Uffz-Taufe war. Also sagte Gefreiter S. er ist vielleicht auf dem WC, in der Hoffnung, dass andere Kameraden den Wachhabenden wecken. So war es jedoch leider nicht. Der General stieg also aus dem Auto, er war klein und leicht angesetzt, so dass Gefreiter S. sich das Grinsen verkneifen musste. Er ging sehr ziehlstrebig auf das Wachgebäude zu und liess sich die Tür öffnen. Nachdem er weiter ins Gebäude ging, sah er den Wachhabenden im Bett liegen. Noch immer lag er dort schnarchend und gut besoffen von der Uffz-Taufe. Die lautstärke, die ein solch kleiner Mann aus sich rausholen kann hörte man draussen an der Schranke. Er hatte noch nie erlebt, dass ein Wachhabender keine Meldung machen kann und dann noch besoffen im Bett liegt, wenn er in eine Kaserne kommt. Dieser Vorfall sollte jedoch Folgen haben. Nach 4 Jahren Bundeswehr hat der Wachhabende es wirklich nur bis zum Stabsunteroffizier gebracht. Die Geschichte hat sich wirklich im Jahr 1998 so ergeben in Bad Segeberg. Leider wurde die Kaserne dort nun geschlossen und ein Industriepark draus gemacht. Das Wachhaus wird somit leider keine neuen Geschichten mehr erzählen können, die sich so oder so ähnlich ergeben haben. Timmerberg Speed2
×