Jump to content

Recommended Posts

vor 42 Minuten schrieb schrecklassnach:

Du nix verstehen? Hier nur werden Ideen gesammelt... hier nicht kommentieren... 

 

https://board.unikatmedia.de/soldatenspiel/index.php?/topic/2445-vor-erstellen-eines-vorschlags-lesen-infos-zu-verbesserungsvorschlägen/

[...] Bitte bedenkt, dass die hier vorgeschlagenen Ideen, erstmal nur als Anregung zu sehen sind und keine konkreten Rückmeldungen vom Entwickler-Team zu erwarten sind. Die Diskussionen sollen hauptsächlich unter Spielern stattfinden. [...]

Die Regeln macht der Forenbetreiber, oder dessen Beauftragte - nicht der User. Ansonsten befindet sich dieser Fred im falschen Topic.
Wenn hier Beiträge inhaltlich irreführend oder aus Unkenntnis falsch sind, muss das zumindest kommentiert werden.
Sonst noch Fragen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wünschenswert wäre eine Möglichkeit, Gegenstände innerhalb der Truppe weitergeben zu können. Ausrüstungsgegenstände müssten dann bei Weitergabe in ihren Werten allerdings auf den empfangenen DG angepasst werden. Auch für Gegenstände bei Events, wie z.B. Fußbälle beim Torwandschießen oder Ringe beim Sportfest, sollte diese Weitergabe möglich sein. Die Anzahl der weiterzugebenden Gegenstände kann dabei ruhig gedeckelt sein (Bsp. max. 5 Teile in 48 Std.) Eine solche Maßnahme fördert in meinen Augen die Kommunikation innerhalb der Truppe und die Truppenbindung. Etwas schwächere Spieler oder Spieler, die ein einem Eventzeitraum weniger Zeit haben, könnten so durch die Gemeinschaft der Truppe unterstützt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Belohnungen 5. OBH:

 

Bei NSSA, Fluuut, Weltboss, Endgegner, Bombenwetter, Truppenendgegner, Schießbahn etc. wurden mit Einführung der Kommandolevel die Belohnungen auf der Höhe des Kommandolevels 1 eingefroren.

Zwischenzeitlich wurde von 5. OBH die Levelstufe 300 mehrfach erreicht und überschritten, die Anforderungen an XP steigen kontinuierlich, so dass Belohnungen auf dem Niveau der Stufe 1 völlig unattraktiv sind.

Dass es auch anders geht war beim Nachtschießen zu bemerken, wo die XP-Gutschriften mit der Zahl der Treffer beim Dosenschießen stiegen.

 

Deshalb sollte bei den traditionellen Events ein Gleitfaktor eingeführt werden, der die Belohnungen an die erreichten Kommandolevel anpasst und sie somit kontinuierlich oder aber in Schritten erhöht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb wolve:

Ich vermute, du meinst das anders herum.
So wie ich lese, was du schriebst, würdest du kleinere DG zum Freiwild machen, aber kleineren DGs die Möglichkeit nehmen, sich Ehre von weiter oben zu holen.

Das würde mein Spiel vollkommen zerstören, weil ich nie nach unten trete und somit meine Ehre nur von DG-gleich oder DG-höher hole.
Aber ich hätte keine Animositäten damit, wenn es für Angriffe auf 2 DG niedriger Null Ehre und tiefer als 2 DG niedriger "Negativehre" geben würde :24:

Danke für die Korrektur, in Bsp. gesprochen:

Ich = Stabsunteroffizier (ich bekomme angriffe von folgenden Dienstgraden - ergo Verteidigung)

Vert. gegen Stabsunteroffizier = x Ehre
gleicher DG ok!

Vert. gegen Feldwebel = x Ehre
ein DG höher ok!


Vert. gegen Unteroffizier = x Ehre
Vert. gegen Oberstabsgefreiter = x Ehre
etc.
nach unten keine Grenze

Vert. gegen Oberfeldwebel = 0 Ehre
Vert. gegen Oberst - Angriff = 0 Ehre
Vert. gegen ISAF-Kommandeur  = 0 Ehre
etc.
ab 2.DG höher bekommt man keine Ehre mehr!

Wenn ich angreife verhält es sich ebenso:
nach unten (Oberstabsgefreiter, Stabsgefreiter etc.) vs (ich = Stabsunteroffizier) 0 Ehre
nach oben (Feldwebel, Oberst, Militärattaché etc.) vs  (ich = Stabsunteroffizier) x Ehre

Hoffe das verdeutlicht es.

bearbeitet von Goliath

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Booster aus den Sporttaschen

 

Diese neuen Booster waren eine erfreuliche Bereicherung des Spiels und brachten auch ein hohes Maß an Abwechselung.

 

WM-Set

 

Dieses neue Set brachte neuen Schwung in die Gefechte und wird heute noch sehr gerne getragen.

Gut auch, dass man jeweils ein passendes Teil erspielen konnte und keine Dubletten erhielt (wie z.B. bei den Sportanzügen).

 

Diese guten Ansätze sollten im Spiel erhalten bleiben und daher fortgesetzt werden.

 

Warum packt man solche Booster und auch ab und an mal ein neues WM-Teil in eine dieser ach so gar nicht „einzigartigen“ Kisten?

 

Die Akzeptanz der Kisten würde sicherlich steigen, denn die bislang darin gefundenen Items dienen überwiegend derzeit nur dem Verkauf und erfüllen beileibe nicht den Anspruch an „einzigartig“.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uuuups, ein wünsch dir was Fred ist denn schon wieder Weihnachten:denk:


Ich möchte wieder mehr Free-Pats auf die tatsächliche Aktivität, wie Mission,Kämpfe und Begleiterkämpfe, sonst würde eigtl. wie immer eine optische und kosmetische Verbesserung für das Spiel völlig ausreichen:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb wolve:

https://board.unikatmedia.de/soldatenspiel/index.php?/topic/2445-vor-erstellen-eines-vorschlags-lesen-infos-zu-verbesserungsvorschlägen/

[...] Bitte bedenkt, dass die hier vorgeschlagenen Ideen, erstmal nur als Anregung zu sehen sind und keine konkreten Rückmeldungen vom Entwickler-Team zu erwarten sind. Die Diskussionen sollen hauptsächlich unter Spielern stattfinden. [...]

Die Regeln macht der Forenbetreiber, oder dessen Beauftragte - nicht der User. Ansonsten befindet sich dieser Fred im falschen Topic.
Wenn hier Beiträge inhaltlich irreführend oder aus Unkenntnis falsch sind, muss das zumindest kommentiert werden.
Sonst noch Fragen?

@Wolve: Alle halten sich aus gutem Grunde hier an den Wunsch des Foreneröffners. Der Grund für diesen Wunsch ist, niemanden davon abzuhalten, aus Angst vor Mäkeleien hier Vorschläge abzugeben. Du hast diesen sinnvollen Wunsch ersichtlich nicht verstanden und fällst  durch Besserwisserei und Wichtigtuerei auf. Schade!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb DERCHRIS:

@Wolve: Alle halten sich aus gutem Grunde hier an den Wunsch des Foreneröffners. Der Grund für diesen Wunsch ist, niemanden davon abzuhalten, aus Angst vor Mäkeleien hier Vorschläge abzugeben. Du hast diesen sinnvollen Wunsch ersichtlich nicht verstanden und fällst  durch Besserwisserei und Wichtigtuerei auf. Schade!

[OT]
Lass mich raten.... du bist der Klappspaten oder Hülsenaufsammler von joyboy und hast dir exklusiv für mich nen Account angelegt, um meiner Unwürdigkeit ein paar belehrende Zeilen zu schreiben.
Aber ich bin der Wichtigtuer :7:
[/OT]

Wenigstens hat der Kamerad Goliath seinen Vorschlag mit anschaulichen Beispielen richtigstellen können, was meine ursprüngliche Intention war.
Und wenn dein Chef unbedingt seine Pöbelecke braucht, soll er sie haben - moderieren kannst du diese ja dann, sobald du dich in deutsches Recht eingelesen hast. ;)

Den Vorschlag von Goliath finde ich übrigens vorzüglich - das Spielerranking wäre nicht wieder zu erkennen, weil es den Kamineffekt unterbindet, der Ehre nur stumpf nach "oben" absaugt. Da käme mal wieder richtig Schwung ins Spiel :24:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Munitionslager:
Verlängerung des 24-Stunden-Schutzes für einen erneuten Angriff auf einen Soldaten auf 48 Stunden.
Dadurch wird das "Farmen" erschwert, aber die schwächeren Spieler haben etwas mehr Ruhe. Auch werden dadurch die Angriffe mehr gestreut.

(Ja, unpopulär und ein Schnitt ins eigene Fleisch, aber hey, es ist ein Spiel und jeder soll Spass haben - und wir wollen es doch auch spannend machen, oder 8-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anpassung der Boni vom Tool-Time-Set von 0/5/10/20 auf 5/10/25/50 auf gesammelte Rohstoffe (nur Neuteile, nicht auf bereits vorhandene Items).
Heraufsetzung der Boni beim Patrouillen-Event und des Messi-Pokals (unter Beibehaltung der bisherigen Dauer und Häufigkeit).

Hierdurch können kleinere Truppen schneller aufschließen, und Richtung Vollausbau erkennt man zumindest den Horizont. 
Und das fast allgemeine Gejammer wegen der weiteren Ausbauten hört endlich auf ;)

Zum Ausgleich kann man ja die Rohstoffanforderungen bei der Kistenproduktion entsprechend höher ansetzen, und diese auch hinsichtlich der spezifischen Rohstoffe so neu balancieren, dass einzelne Rohstoffe nicht mehr millionenfach ungenutzt auf Halde liegen.

Ggf. wäre es auch sinnvoll, die Rohstoffanforderungen bei den Kisten nicht nur an der Mitgliederzahl zu bemessen, sondern auch an der Menge der gelagerten Rohstoffe (immer ausgehend von einer erforderlichen Mindestmenge, die für alle wie bisher berechnet wird).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das mit der Ehre sollte begrenzt werden. Na oben keine Grenze und nach unten max. einen DG. Damit neue ihre Ruhe haben. Zum truppenevent hätte ich noch das man nichtstuher noch ausschließen kann auch wenn schon das Event läuft und dann die Belohnungen entsprechend angepasst werden. Das würde die moral der Truppe stärken.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Eddy:

Also das mit der Ehre sollte begrenzt werden. Na oben keine Grenze und nach unten max. einen DG. Damit neue ihre Ruhe haben. Zum truppenevent hätte ich noch das man nichtstuher noch ausschließen kann auch wenn schon das Event läuft und dann die Belohnungen entsprechend angepasst werden. Das würde die moral der Truppe stärken.

 

Kannst du mir bitte dieses Wort erläutern? (rot gefärbt) Mein Duden gibt das nicht her. :dntknw:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Nato-Shop ist leider nur noch Verkaufsraum für Missions-Funde. Booster oder ZDV's kann mann zwar noch kaufen aber die angebotenen Ausrüstungen sind praktisch

immer nutzlos. Ich glaube da war ich noch Unterleutnant, als ich das letzte mal ein höherwertiges Teil kaufen konnte als ich schon besaß. Kann man das Angebot dort nicht

vom Basiswert her an das bereits getragene Zeug anpassen ? Zumindest eine Restwahrscheinlichkeit, unabhängig vom Dienstgrad dort mal ein gutes Teil kaufen zu können wäre nicht schlecht. Oder ein Markt um Ausrüstungen direkt zwischen Kameraden tauschen zu können, ggf. mit einem gewissen prozentualen Wertverlust für den Käufer ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Schlaubi:

Kannst du mir bitte dieses Wort erläutern? (rot gefärbt) Mein Duden gibt das nicht her. :dntknw:

die nix machen beim event

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bündnissystem

Das Bündnissystem bietet derzeit außer 30% mehr Credits und Ehre wenig Anreize, ein BND abzuschließen. Ich schlage eine Anreicherung vor, z. B. die Möglichkeit, Rohstoffe usw. zwischen den Bündnispartnern auszutauschen. Ein weites Feld für die kreativen Webdesigner!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erster Beitrag im Forum – erste Gedanken.

Ich bin noch neu im Spiel, verstehe deswegen noch längst nicht alles, was hier vorgeschlagen, kritisiert oder kommentiert wird.

Eigene Erfahrungen resultieren aber jetzt schon in folgenden Vorschlägen (manche davon bereits im Forum genannt):

 

- Fenster: Den Spieler entscheiden lassen, wann er welches Fenster schließen/wechseln will, nicht das System automatisch auf das Ausgangsfenster setzen lassen. Zum Beispiel bei Kopfgeld/Gefecht ist es unglaublich anstrengend, gerade per App oder Smartphone, wenn man nach jedem Klick erneut "von vorne" nach bestimmten Gegnern suchen muss, wenn man einen Gegner aus der Historie angreift und danach wieder auf Seite 1 zurückgestellt wird.

 

- Ausrüstungsgegenstände I: Die gefundenen (Missionen) oder angebotenen (Shop) Gegenstände sind oft nicht interessant, wenn man erst einmal einen gewissen Dienstgrad (und das beginnt schon ab Hauptfeldwebel) erreicht hat. Die Fundstücke/Angebote sollten dem Dienstgrad zumindest teilweise angepasst sein – allerdings auch mit Verbesserungsmöglichkeit. Es ist schade, wenn man praktisch nur Gegenstände findet oder kaufen kann, die das sowieso schon erreichte Kampf-Niveau nur festigen, aber nicht oder nur sehr unwesentlich verbessern ("2 Rüstung rauf, dafür ein Schaden runter und 0.1 mehr Lebenspunkte").

 

- Ausrüstungsgegenstände II/Kommunikation: Die Kommunikation und der Austausch zwischen den Spielern ist extrem dünn, einseitig und oberflächlich. Um etwas mehr als "habe KG, brauche Haue" oder "n'Abend – hallo – halli hallo!" zu erreichen, würde ein Tool/Shop, in dem man tauschen oder etwas an andere Spieler abgeben kann, sehr helfen. Wie ein Marktplatz für unnütze Ausrüstung. Anlehnung an die Bundeswehr: die Kleiderkammer. Dort würden Spieler zum einen anstatt einfach kostenlos etwas im Shop abzugeben auch andere Mitspieler "kennenlernen" können (dazu braucht es eine Chatfunktion).

Ich bin wie gesagt noch neu und weiß nicht – und habe bisher auch nicht den Eindruck – ob/dass schriftlicher Austausch von den Spielern überhaupt gewünscht ist oder ob nur jeder für sich vor seinem Rechner sitzt, Wachmacher trinkt und schluckt, und stumpf die immer gleichen Icons klickt. Bin selber kein Gamer und deswegen vielleicht zu optimistisch, was die Interaktionsmöglichkeiten und vor allem das Interesse der Anwesenden angeht.

 

- Ausrüstungsgegenstände III: Das Wort "Einzigartigkeit" von Boostern und Ausrüstungsgegenständen wird im Spiel sehr inflationär genutzt. Obwohl ich noch einen kleinen Dienstgrad habe, wundere ich mich schon jetzt darüber, wie selten die Kisten – egal, welche! – einen Gegenstand oder Booster enthalten, der nicht nur tatsächlich "einzigartig" ist, sondern der vor allem auch in einem gescheiten Verhältnis zum betriebenen Aufwand steht. Beispiel Belohnungen bei Sondermissionen, Wettkämpfe oder ähnliches. Da stimmen die Relationen einfach nicht. Dies betrifft auch die Zahl der Vorschrften, die man bei Missionen finden kann (immer nur eine) im Vergleich zu garantiert 25 bei der Sondermission - und dann der Gipfel mit 75 Vorschriften gegen einen Lehrgangspunkt, bzw. 30 oder 50 Vorschriften gegen Booster (siehe oben). Da passt was nicht!

 

- Erfahrungspunkte/Credits: Anknüpfend an den gerade genannten Punkt war ich überrascht zu sehen, wie unverhältnismäßig hoch der Eintauschwert von Ringen beim Sportfest gegen Credits und Erfahrung ist. Kurz gesagt: als niedriger Dienstgrad mit viel Zeit hatte ich selbst nach dem Umtausch meiner Ringe gegen ein paar Sportausrüstungsgegenstände UND gegen 50 Arenatickets (klare Fehlentscheidung) immer noch genug Ringe, um direkt 2 Dienstgrade überspringen und somit drei Dienstgrade befördert werden zu können! Das passt auch nicht.

Credits in Ordnung, die kann man für Ausbildung nutzen; aber die Erfahrungspunkte stehen in keiner akzeptablen Relation zum gezeigten Einsatz. Ich weiß nicht, wie es bei anderen Events ist, aber wenn es dort genau so läuft, sollte etwas geändert werden.

 

- Siegesserie/Gefechte I: wir sind zwar nicht bei "Wer wird Millionär", sondern scheinbar bei "Wer wird am schnellsten 5. Oberbefehlshaber?", aber dennoch sollten Rückfallabsicherungen eingebaut werden. Etwa nach Stufe 5 und Stufe 20. Die Motivation für Neueinsteiger, die sich mühsam bis Siegesserie 16, 17 oder auch 28 hochgekämpft haben und dann gleich auf null zurückgesetzt werden, wenn ein beförderungsunwilliger niedrigerer Dienstgrad erfolgreich angreift, ist frustrierend und ermutigt nicht, es bald wieder zu versuchen - schon gar nicht, wenn man zunächst mal ohne Patronenkauf spielen will.

 

- Gefechte II: Es macht als Neuling wenig Spaß, wenn laut Regelwerk wirklich jeder Dödeldepp, der 5 oder auch 20 Dienstgrade höher steht, einen angreifen und dabei Credits und ggf. Ehre "stehlen" kann. Fairness hat zwar in einem virtuellen Spiel nicht unbedingt etwas zu suchen, aber es macht einfach den Spaß kaputt für Neulinge, wenn ein Oberstleutnant, ein 2 Sternegeneral oder 3. Oberbefehlshaber "einfach mal so" bei einem Hauptgefreiten mit 100.000 Schaden gegen 400 Rüstung reinschlägt – für nichts! Für den Angreifer Peanuts, für den Angegriffenen einfach nur Kopfschütteln.

Vorschlag hierzu ist, dass es eine Dienstgradgrenze gibt, bis/ab der man angreifen/angegriffen werden kann. Zum Beispiel nur Mannschaften, nur Unteroffiziere, nur Offiziere, nur Stabsoffiziere, nur Generale, usw. untereinander.

Das würde auch der Logik des Spiels, das sich sehr eng und hervorragend sarkastisch an die Bundeswehr hält, viel besser folgen.

Vorteil: die Spieler würden sich mit Gleichen messen und nicht ständig eins übergebraten bekommen, womit ganz klar die Motivation steigen würde, überhaupt im Spiel angemeldet ZU BLEIBEN. Denn bis man kapiert hat, wie das Verhalten und die Regeln im Spiel sind, ist man entweder seine (völlig unnötig vielen) 100 Ehre los oder hat keine Credits mehr auf dem Konto – oder beides.

 

- Konto: Es wäre gut, wenn man sich Sparbeträge kleiner gestaffelt auszahlen lassen könnte. Das Prozentuale erlaubt es nicht, auch kleinere Beträge abzuholen, die man für einen bestimmten Einkauf braucht. Immer gleich mindestens 25% ist zu viel.

 

So viel erst mal von meiner Seite.

Auch, wenn hier nicht kommentiert werden soll, würde mich schon interessieren, was ihr davon haltet, ob davon irgendwas Sinn macht oder alles für die Tonne ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ lieselotte

wow da haste ja zu allen Bereichen was geschreibselt:denk: Kann ich fast gar nich glauben das du sooo "Neu" bist:dududu:

Deine Vorschläge gabs auch schon öfters mal in ähnlicher Form von einigen  Spielern:)

vor 1 Stunde schrieb Lieselotte:

 - Fenster: Den Spieler entscheiden lassen, wann er welches Fenster schließen/wechseln will, nicht das System automatisch auf das Ausgangsfenster setzen lassen. Zum Beispiel bei Kopfgeld/Gefecht ist es unglaublich anstrengend, gerade per App oder Smartphone, wenn man nach jedem Klick erneut "von vorne" nach bestimmten Gegnern suchen muss, wenn man einen Gegner aus der Historie angreift und danach wieder auf Seite 1 zurückgestellt wird.

 

Absolut dafür wäre eigtl. schon lange fällig:50:

vor 1 Stunde schrieb Lieselotte:

- Ausrüstungsgegenstände II/Kommunikation: Die Kommunikation und der Austausch zwischen den Spielern ist extrem dünn, einseitig und oberflächlich. Um etwas mehr als "habe KG, brauche Haue" oder "n'Abend – hallo – halli hallo!" zu erreichen, würde ein Tool/Shop, in dem man tauschen oder etwas an andere Spieler abgeben kann, sehr helfen. Wie ein Marktplatz für unnütze Ausrüstung. Anlehnung an die Bundeswehr: die Kleiderkammer. Dort würden Spieler zum einen anstatt einfach kostenlos etwas im Shop abzugeben auch andere Mitspieler "kennenlernen" können (dazu braucht es eine Chatfunktion).

Ich bin wie gesagt noch neu und weiß nicht – und habe bisher auch nicht den Eindruck – ob/dass schriftlicher Austausch von den Spielern überhaupt gewünscht ist oder ob nur jeder für sich vor seinem Rechner sitzt, Wachmacher trinkt und schluckt, und stumpf die immer gleichen Icons klickt. Bin selber kein Gamer und deswegen vielleicht zu optimistisch, was die Interaktionsmöglichkeiten und vor allem das Interesse der Anwesenden angeht.

 

Dagegen zumindest was den Markt an sich angeht. Es wird dann vom 5. OBH zum Hauptmann geschoben oder Spieler schieben ihre Sachen einfach aus Lust und Tollerei bzw. am "schwarz Markt" gegen eine Gegenleistung weiter :dududu:
Die Kommunikation leidet im wesentlichen darin das auch  viele andere Medien dafür nutzbar sind. Darunter leidet jedes Spiel, da auch nicht alle Spieler daran teilhaben sollen/wollen.

vor 1 Stunde schrieb Lieselotte:

 - Gefechte II: Es macht als Neuling wenig Spaß, wenn laut Regelwerk wirklich jeder Dödeldepp, der 5 oder auch 20 Dienstgrade höher steht, einen angreifen und dabei Credits und ggf. Ehre "stehlen" kann. Fairness hat zwar in einem virtuellen Spiel nicht unbedingt etwas zu suchen, aber es macht einfach den Spaß kaputt für Neulinge, wenn ein Oberstleutnant, ein 2 Sternegeneral oder 3. Oberbefehlshaber "einfach mal so" bei einem Hauptgefreiten mit 100.000 Schaden gegen 400 Rüstung reinschlägt – für nichts! Für den Angreifer Peanuts, für den Angegriffenen einfach nur Kopfschütteln.

 

Vorschlag hierzu ist, dass es eine Dienstgradgrenze gibt, bis/ab der man angreifen/angegriffen werden kann. Zum Beispiel nur Mannschaften, nur Unteroffiziere, nur Offiziere, nur Stabsoffiziere, nur Generale, usw. untereinander.

Das würde auch der Logik des Spiels, das sich sehr eng und hervorragend sarkastisch an die Bundeswehr hält, viel besser folgen.

Vorteil: die Spieler würden sich mit Gleichen messen und nicht ständig eins übergebraten bekommen, womit ganz klar die Motivation steigen würde, überhaupt im Spiel angemeldet ZU BLEIBEN. Denn bis man kapiert hat, wie das Verhalten und die Regeln im Spiel sind, ist man entweder seine (völlig unnötig vielen) 100 Ehre los oder hat keine Credits mehr auf dem Konto – oder beides.

 

Auch dagegen da mit steigenden HiBa-Stufen die Crediskosten schon knackig werden und moderate Spieler gar nicht mehr die Chance haben gegen die Geldspieler oder Zeitspieler zu gewinnen bzw. auch alle TA´s zu erledigen. Die TA Kg-setzen oder ehrvolle Angriffe wäre fast unmöglich. Ein Beschränkung auf Dienstgrade würde das Kloppen an sich früher oder später ganz Sinnfrei machen. Der kleinere spieler zieht ja auch nutzen davon in dem er KG aussetzten darf/kann und somit auch Erfahrung bekommt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich finde das echt lustig, dass in einem Thread gebeten wird Ideen zu sammeln. Es ist weiterhin gebeten worden nicht an den Ideen der Schreiberlinge zu meckern. Es soll halt erst mal gesammelt werden. Naja jeder definiert so was anders. Aber es trifft die Überleitung zu einem weiteren "das wäre super" was mit einfällt.

Ich wäre super dafür, wenn es Team rot schaffen würde, sich im Forum mehr blicken zu lassen. Dieser Thread existiert seit einigen Tagen. Es sind mehr oder minder gute Ideen aufgeschrieben worden und was passiert von Team rot? richtig nix.

In der Zeit wo man viel Reputation über die öffentliche Meinung generieren kann, wird hier gefühlt genau das Gegenteil durchgeführt.

 

Daher ein super Mega Wunsch von mir -> Team rot finde zurück zur Basis... wir sind hier :wink::wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus aktuellem Anlass:

Spielerentlassungen:

Statt diese Entscheidung in die Hand eines einzelnen (Gold- oder Silbersterns) zu legen, wäre vielleicht ein 4-Augen-.Prinzip sinnvoll: Spieler können nach wie vor unbehindert selbst jederzeit aus einer Truppe austreten, dürfen aber nur entlassen werden, wenn 2 Sternträger zustimmen.

Truppenauflösung:

Ich halte es für falsch, dies allein einer einzigen Person, dem Goldsternträger, zu überlassen. Denn dieser kann damit u. U. die jahrelange Aufbauarbeit von 29 anderen Spielern durch einen Klick vernichten. Deshalb schlage ich ein Quorum vor: Eine Truppe kann nur dann aufgelöst werden, wenn 51% oder 75% der aktiven Spieler - also derer, die binnen der letzten 7 Tage vor der Entscheidung online waren - innerhalb einer Frist, z. B. 3 Tage, dem zustimmt. Damit wird dann auch verhindert, dass Inaktive ein Quorum durch Nichtbeteiligung unmöglich machen. Wer aktiv ist, sich an der Abstimmung aber nicht beteiligt, der wird ebenfalls nicht auf das prozentuale Quorum angerechnet.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×