Jump to content

wolve

Members
  • Gesamte Inhalte

    358
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 User folgen diesem Benutzer

Über wolve

  • Rang
    Oberst

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • Location:
    aus dem Wilden Südwesten

Letzte Besucher des Profils

900 Profilaufrufe
  1. Um den Faden von @Revenant aufzugreifen: Es wurde von einem Forenmitglied, das für seine sachlichen Beiträge bekannt sein sollte, bereits mehrfach angeregt, die Droprate für diese "Langzeitprojekt"-Setteile dahingehend zu optimieren, dass mit steigender Zahl der relevanten Aktionen, sich die systemseitige Fundwahrscheinlichkeit zwangsläufig erhöhen muss. Wenn Aktivität hier gewünscht ist und vom Spielebetreiber auch belohnt werden soll, um Spieler bei der Stange zu halten, darf es nicht sein, dass bspw. 24/7-Spieler nach Ablauf einer gewissen Zeit solch ein Set immer noch nicht vollständig haben, weil Fortuna diese nicht sympatisch genug findet. Ja, die Fundwahrscheinlichkeit darf gerne mit dem reinen Zufallsprinzip beginnen - aber es muss auch der individuelle Einsatz jedes einzelnen Spielers berücksichtigt werden! Ansonsten läuft das neue Set wieder gegen die selbe Wand aus Frust, wie es dies schon das WF-Set tut. Ich selbst laufe, trotz hoher Aktivität im Spiel, ebenfalls der Waffe zum WF-Set hinterher. Ist für mich kein must-have, weil mein Avatar auch so schon reicht um Spieler fünf DGs über mir zum verzweifeln zu bringen - aber irgendwann fühlt man sich dann doch ziemlich veräppelt, wenn man sieht, dass "faule" Gelegenheitsspieler das Set schon seit Monaten komplett haben. [offTopic] Zum erwähnten Thema NATO-Shop: Wenn hier nur noch überpreister Schrott droppt, braucht Unikat nicht zu erwarten, dass hier auf Dauer die erhofften Umsätze generiert werden. Ehrlich... was hier für Brauchbares abgezockt werden will, ist eine Frechheit und grenzt schon stark an Wucher! Ihr solltet euch in dem Bereich mal wieder deutlich in Richtung der Realitäten bewegen. Bei schwindenden Spielerzahlen läuft doch etwas ziemlich falsch - und das liegt sicherlich nicht an etwaiger Langeweile im Spiel, sondern wohl eher daran, dass das "normale" Spiel bereits viel zu teuer ist und jeder Aktive bereits das Wissen hat, dass diese Spirale kein Ende nehmen wird. Auch das beste Spiel lässt sich nur schwer an den Kunden bringen, wenn es im Vergleich mit dem alternativen Angebot schlichtweg zu teuer ist! Wenn Unikat das nicht in die Birnen bekommt, geht ihr verdient den Bach runter - egal wie kreativ ihr euch um neue Inhalte bemüht. Ein zufriedener Kunde, bringt weitere Kunden - ein unzufriedener Kunde, kostet zehn potentielle Kunden. Das ist ein etabliertes Gesetz in der Geschäftswelt - daran ändert auch die denkbegleitete und kritikarme Generation Y nichts auf Dauer
  2. Klar dagegen! Wie @Violet es in seinem Nachsatz bereits anmerkte, farme auch ich mit regelmäßiger Vorliebe Spieler fünf oder mehr Dienstgrade über meinem eigenen ab. Wenn ein Spieler tatsächlich Probleme mit "Vorkloppern" haben sollte, dann ist das halt so - mich stören diese absolut nicht und es wurde ja schon häufiger bemängelt, dass manche Spieler ihre Kopfgelder wie ein Status-Symbol auftürmen (mache ich auch gerne ). Die vorgeschlagene Änderung wäre also wieder mal ein Schritt in die falsche Richtung! Da gibt es im Spiel deutlich wichtigere Baustellen... PS: Ich vermute mal, dass dieses Problem aus der Speed-Welt herausschwappte - diese Welt war schon seit ihrem ersten Tag eine absehbare Problemkloake. Wahrscheinlich war das sogar bekannt, aber der schnelle Euro war dann doch viel zu verführerisch.
  3. Womit schon jetzt klar sein sollte, dass grundsätzlich und hauptsächlich die kleinen Truppen diese Suppe auslöffeln dürfen, da die ohnehin kaum eine Chance auf die Top20 haben. Verheizbares Kanonenfutter.... Wenn es auf den einzelnen Welten dann nur noch zwei ~ drei handvoll 30er Truppen und es daneben sonst nichts mehr gibt (weil die kleinen Truppen irgendwann mit Masse das Handtuch geworfen haben), wird man bald schon die Lichter ausschalten können. Neue Truppen und Spieleinsteiger sind nicht zur Dauerbespaßung der Dinosaurier hier! Und die etablierten Großtruppen brauchen sicherlich keine zusätzliche Förderung. Beim Thema "gesteigerte Attraktivität von Truppenfusionen" bewegt sich jedoch kein Lüftchen... Der Patrouillen-Bonus ist sicherlich keine schlechte Idee. Aber die Umsetzung sollte dahingehend geändert werden, dass kleinere Truppen schneller an die Spitze herangeführt werden können. Aktuell ist aber genau das Gegenteil der Fall.
  4. Dieses "Verfahren" ist vermutlich von Unikat beabsichtigt, damit die Bildung von kleinen Truppen, speziell für ein anstehendes Event, unterbunden werden kann. Ähnlich wurde es in der Vergangenheit von den etablierten Truppen auch gefordert, weil diese üblicherweise gegen 3-Spieler-Eventtruppen kein Land mehr sahen. In Zeiten weiter schwindender Spielerzahlen ist das aber tatsächlich nicht mehr zeitgemäß und sollte überdacht werden, weil dies ohnehin nur noch ein Relikt aus Zeiten großer Spielerzahlen ist. Unikat tut sich mit der Akzeptanz und Reaktion auf gegenwärtige Realitäten aber insgesamt schwer (bspw. Maßnahmen zu Attraktivität von Truppenfusionen). Zunehmende Teile der Spielergemeinschaft sind da deutlich flexibler in ihrem Umgang mit dem Spiel. Ginge es nach mir, gäbe es längst keine 72h-Sperre mehr - wer zu Beginn eines Events in der Truppe ist, ist teilnahmeberechtigt - fertig.
  5. Ich persönlich finde das aktuelle System zwar nicht 100% perfekt, aber es ist besser als alles, was davor war. Ehre ist noch immer recht homogen im gesamten Spielerfeld (mit obligatorischer Anhäufung im Bereich des Enddienstgrades) verteilt und somit kann sich auch das gesamte Spielerfeld daran erfreuen, sich gegenseitig die Ehre abzujagen. Wer auf Platz 1 im Ehre-Gesamtranking möchte, muss dafür halt alles geben - wenn es dem Seelenfrieden des geschundenen Egos dienlich ist, meinetwegen auch bis zur jeweiligen Privatinsolvenz. Lebensziele können ja so verschieden sein....
  6. Ich bin froh, dass ich mit meinen Werten nicht wirklich auf das Wüstenfuchs-Set angewiesen bin. Ansonsten hätte mich dieser zusätzliche Frustfaktor "XM8" das Spiel inzwischen endlich quittieren lassen. Unikat will dieses Set "exklusiv" lassen - auch wenn das bedeutet, dass manche Spieler, trotz aller Aktivität, dieses Set NIE komplettiert bekommen. (Sinngemäßes Zitat offizieller Unikat'ler) Für mich persönlich, ist die Vergabemechanik ein Schlag ins Gesicht der aktiven Spieler, wiederum aber auch nur eine weitere Dreistigkeit, die sich zu zahlreichen anderen in diesem Spiel gesellt... Bei Missionen droppt nur noch nutzloser Müll! Im NATO-Shop die selbe Geschichte! Unikat will mein Geld? Kein Problem, aber dafür erwarte ich dann auch eine entsprechende Gegenleistung und das sehe ich hier leider immer weniger...
  7. @Lieselotte - das würde dann aber etwas Fachexpertise oder zumindest ernsthafte Recherche zum Thema "Bundeswehr" voraussetzen. Ist so aber nicht gedacht. Die Bundeswehr ist nur bildgebende Vorlage zum Spiel - könnten genau so gut städtische Bahnfahrer oder Abfallentsorger sein. Nur die Bilder und ein paar Worte austauschen - passt!
  8. ... oder man belässt es bei maximal drei Pillen, macht diese aber über Checkboxen wählbar, bzw. lässt es zu, dass jeder Spieler für sich bspw. bis zu zwei von (dann) vier Pillenfarben abwählen kann. Denke, jeder hat mindestens eine Pillenfarbe, für die er die geringste Verwendungsmöglichkeit hat, oder?
  9. Hinsichtlich Patrouille und Möglichkeiten einer höheren Rohstoffausbeute wurde schon einiges angeregt, aber es tut sich nichts und wird sich wohl auch nie etwas tun. Das scheitert alleine schon am Veto der "erfahrenen" Spieler, die gerne mit "harter Arbeit" argumentieren, um den erreichten "Qualitätsabstand" ihrer Truppe zum Verfolgerfeld unter allen Umständen beizubehalten.
  10. Nimmt man das Beispiel von MaxDan mit den 10% der in den bisherigen Ausbau investierten Rohstoffe, sind es die Rohstoffe, aber nicht die "Prozente" die man mitnimmt. Und da die Rohstoffanforderungen stetig ansteigen, wird man mit 10% vom bisherigen Ausbau keine großen Sprünge machen können. Weiter möchte ich nochmals auf die vorgeschlagene Mindest-/Maximalgrößen fusionierender Truppen und auch auf die 90 Tage Fusionssperre hinweisen
  11. Deshalb ja: Damit soll eben genau diese Möglichkeit unterbunden werden. Werden fixe Grenzen für Mitgliederzahlen von "aufnehmenden" und "kommenden" Truppen definiert, kann bspw. unterbunden werden, dass Truppen bis zur Vollbesetzung fusionieren. Sagen wir mal, eine "aufnehmende" Truppe darf maximal 20 eigene Mitglieder haben und darf auch nur bis zu einer Maximal-Fusionsgröße von 25 Mitgliedern anwachsen. Um zu unterbinden, dass hier über temporäre Mitgliederaustritte "geschummelt" wird, kann man auch einen 90-Tage-Timer starten, sobald eine Truppengröße kleiner-gleich 20 Mitglieder ist. Dass vorhandene Ausbauten nur anteilig mitgenommen werden können, schrieb ich bereits im Eröffnungs-Post, bzw. wurde von auch schon von anderer Seite richtiggestellt.
  12. Anreize, die Truppenfusionen attraktiver machen, können gerne <hier> eingebracht werden. Eigentlich bekomme ich bei Doppelnamen gerne akuten Brechreiz, aber wenn es fusionsdienlich ist, lege ich mir gerne eine selektive Sehstörung zu
  13. Habe über PN mit einer Kameradin hierzu schon Gedanken ausgetauscht und denke, dass es tatsächlich als Basis für einen Vorschlag taugt. Gerade hinsichtlich des geplanten Patch am 21.08. mit der erneuten Anhebung der Ausbaumöglichkeit für Truppengebäude, wird der Mangel an "Manpower" in den meisten Truppen noch deutlicher. Die logische Konsequenz wäre, dass sich kleinere Truppen zusammenschließen. Aber das passiert eher selten, weil es an Animositäten, aber auch an "Zahlen" scheitert. Um eine Truppenfusion attraktiver zu machen, werfe ich hier mal ein paar Eckpunkte in die Diskussionsrunde: Bei einer Truppenfusion müssen/muss... die Lagerbestände an Rohstoffen von beiden Truppen addiert (also mitgenommen) werden selbiges auch für Credits und Kaufpatronen in der Truppenkasse gelten der Goldstern der "kommenden" Truppe einen Posten als Silberstern in der "aufnehmenden" Truppe erhalten und kann diesen in den ersten drei Monaten auch nicht abgenommen bekommen ("aufnehmende" Truppe muss vor Fusion einen Silberstern frei machen) sich die jeweiligen Truppenführer zuvor darauf einigen, wer "kommende" und wer "aufnehmende" Truppe ist die Truppenehre aus dem Ranking addiert werden Weiter sollten... für die "aufnehmende", sowie "kommende" Truppe jeweils eine Maximal- und Mindestanzahl an Mitgliedern definiert werden fusionierende Truppen ein Mindestalter haben Zuletzt könnten... vollzogene Ausbauten der "kommenden" Truppe in einem adäquaten Rahmen recycelt werden und mit in den Rohstoffvorrat der "aufnehmenden" Truppe fließen Argumente wie "dann war ja alle bisherige Arbeit umsonst" könnten so deutlich abgeschwächt werden und vielleicht erhöht sich somit die Bereitschaft von der gewohnten "Kleinkrämerei" abzurücken. Nachtrag für Spieler mit langer Truppentreue: die Zahlen aus dem Logbuch (TK), der Historie (Patrouille), der Arbeitsnachweise (Sondergebäude) müssen von der "kommenden" in die "aufnehmende" Truppe übernommen werden
  14. Ich habe schon bei der letzten Erhöhung der Ausbaustufen für mich festgestellt, dass der mögliche Vollausbau weit jenseits meiner wahrscheinlichen Restverweildauer in diesem Spiel liegt. Seitdem sehe ich solche Änderungen extrem entspannt und gönne den derzeitigen Vollausbau-Truppen die weitere Beschäftigung
  15. Dann sollte Unikat sich mal Gedanken darüber machen, wie eine Fusion, soweit notwendig, schmackhafter gemacht werden kann.... @moneypenny2
×
×
  • Neu erstellen...