Jump to content

BSK

Members
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über BSK

  • Rang
    Schulterglatze
  • Geburtstag 12.07.1986

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  1. Wann genau Endet die Einsendungen der Geschichten am Sonntag??? und bis war werden die Auswertungen der Soldatengeschichten bekanntgegeben???
  2. Dies ist die Soldatengeschichte von BSK Es war einmal…. Ein Knabe der steckte mitten in seiner Ausbildung. Eines Tages lag ein Brief vom Kreiswehrersatzamt in Briefkasten, die den Knaben zur Musterung einladen wollten. Doch da sich der Knabe leider in einer Ausbildung befand konnte der Knabe nicht zum Grundwehrdienst eingezogen werden. Der Knabe schloss seine Ausbildung mit Erfolg ab, und bekam erneut einen Brief. Diesen Brief freute den Knaben sehr und er nahm die Musterung war. Nach Beendigung der Musterung bekam der Knabe einen Tauglichkeitsgrad 2. Einige Wochen vergehen und der Knabe Arbeitete in seinem erlernten Beruf weiter. Doch nach einigen Tagen lag wieder ein Brief von der Bundeswehr im Briefkasten in dem eine Fahrkarte und eine schreiben steckten. In dem Schreiben stand „der Knabe solle sich am 01.07 in der Luitpold-Kaserne in Dillingen an der Donau melden“. Als der Knabe WIE BEFOHLEN in der Kaserne ankam musste er sich er mal anmelden um zu sehen wo er hinkam. Am ersten Tag nach der Anmeldung lernte der Knabe das antreten sowie den Befehl und Gehorsam. Am 2. Tag wurde es schon besser den da wurde der Knabe eingekleidet und aus dem Knaben wurde eine Schulterglatze. Und in den nächsten Wochen lernte die Schulterglatze wie Mann marschiert, wie man mit seinem G36 schießt und es reinigt, was man beim Maschinen mit Karte und Kompass beachten muss, was man bei einem ABC Alarm zu tun hat usw.… Nach den schon die wichen wie im Flug vergangen sind ging die Schulterglatze an dem Abend vor seiner Versetzung zur Universität der Bundeswehr München ins Bett, und hoffte das es eine ruhige Nacht wird. Doch um 00:00 ertönte ein Alarm Horn und der Zugführer Brüllte: „2. Zug vor den Stuben Antreten“. Als der 2. Zug vor den Stuben angetreten war teilte der Zug Führer mit: „eine feindliche Truppe hat bereits eine die Kaserne in Donauwörth eingenommen ha und auf dem Weg zu uns ist ihr habt 5 min. zeit für Fresse Schwarz und Gefecht bereit zu sein“. Doch keiner traute dem braten doch Befehl war Befehl. Nach 10 min. Laufen in Gefechts bereiter Kleidung durch die Kaserne. Der Zugführer führte die Truppe auf eine Lichtung die bereits durch Fackel erleuchtet war und jeder Soldat bekam seine Grünen Litzen und dir Beförderung zum Gefreiten. Am Nächsten Tag trat der Gefreite seine Versetzung an. Der Gefreite Dienste bis zum Ende seines Grundwehrdienst in der Offizier Heimgesellschaft der Universität der Bundes München und bekam auch die Beförderung zum Obergefreiten. Und wer weiß wenn er nicht Gestorben ist vielleicht Dient er noch heute………
×
×
  • Neu erstellen...