Jump to content
sickman

Manöverbesetzung durch Spezi-Slots reglementieren

Verwendung von Spezislots  

123 Stimmen

  1. 1. Soll die Manöveraufstellung an Spezi-Slots gebunden sein?

    • Ja, endlich werden alle Spezis gleichermaßen gebraucht!
      52
    • Nein, dadurch gehen taktische Möglichkeiten verloren!
      61
    • Wäre eine Möglichkeit muss aber nicht sein! (Mir egal!)
      10
  2. 2. Welche Ligen sollten diese Reglementierung beinhalten?

    • 5on5
      0
    • 15on15
      2
    • 30on30
      15
    • Alle!
      49
    • Keine! Ich finde den Vorschlag nicht gut!
      57


Recommended Posts

Hier mal ein Vorschlag, den ich per PN erhalten habe. Da PN's bewusst persönlich verschickt werden, bleibt der User an dieser Stelle ungenannt.

Problem:

Die Spezi's sollten ausgeglichener Weise am Manöver teilnehmen, da eine gut funktionierende Truppe eben aus allen 6 Spezis besteht. Natürlich möchten wir euch nicht bei der Wahl eurer Aufstellung beschneiden, was jedoch ebenfalls nicht gewünscht ist, dass ein Manöver zu einseitig geführt wird und einige Spezis an Bedeutungslosigkeit "verhungern".

Lösungsansatz:

Die Manöver besitzen 6 Slots (für jede Spezi ein Slot). Im 30on30 könnte es z.B. so sein, dass man pro Slot nur max. 12-15 Leute besetzen kann. Truppen wären also gezwungen auch andere Spezis zu besetzen, wenn ein Slot voll ist.

Beispiel: 30 Mitglieder haben Platz

Slot "Infanterist": 12/12

Slot "Pionier": 10/12

Slot "Sani": 5/12

Slot "Nachschub": 3/12

Slot "Aufklärer": 0/12

Slot "Seelsorger": 0/12

Selbst wenn die Truppe sich auf 2 Klassen fokussiert, so müssten sie doch auch andere mit einbeziehen, da sonst das Manöver nicht voll besetzt wäre.

Im 15on15 könnte man pro Slot 5-7 machen und im 5on5 würde diese Regelung nicht greifen.

Wir sind auf euer Feedback gespannt!

Die Umfrage endet am 22.04.2013 um 22:37Uhr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Problem, dass sich stellt ist ja, dass es passieren kann, dass eine 30-Mann starke Truppe aus bsp 2/3 Infanteristen und 1/3 Pionieren besteht. Also aus 20 Infanteristen und 10 Pionieren. Wenn man die Anzahl der Spezis beschränkt hat auf bsp 12 können nun 12 Infanteristen und 10 Pionieren nur in das Manöver, also insgesamt 22 und nicht wie vor der Änderung 30. Sofern der Vorschlag angenommen wird muss es wieder eine Zeit geben, in der die Spezis ohne Zahlung von Patronen gewechselt werden dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bisher habe ich noch keine Truppe gesehen wo mehr als einmal nur zwei Spezis aufgestellt wurden. Waren Millis/Sanis um vollen Block, bzw Heilwert zu erreich. War aber nur eine Frage der Zeit bis es durch die Nachschieber ausgekontert wurde. Will damit sagen, dass ohnehin mindestens 3 Spezis gesetzt werden.

Wäre eher für eine Mindestanzahl an Spezis.

Bsp.:

30gegen30:

- von jeder Spezi müssen mindestens 3 Anwesend sein/ 3 Plätze sind fix für eine jeweilige Spezi reserviert.

So werden von 30 Soldaten für das Manöver 18 Soldaten immer eine Fixe Summe an Soldatenspezis haben. Nämlich 3x Spezi x.

Dadurch würde der Lottofaktor deutlich sinken, da die Konterfreihei begrenz ist, aber gegeben ist (12 Soldaten zum freien besetzten/kontern)

Das wär mein Vorschlag zu den Spezis für ein 30er Manöver. Was die 15er, bzw 5er Manöver angeht kann ich nicht wirklich was zu sagen, habe nicht ein Manöver dort verfolgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde einen solchen Besetzungszwang nicht förderlich. Durch die verschiedenen Varianten von Block, Heilung und Schaden muss man sowieso schon überlegen, wie man besetzt. Setzt man nur Infans, nimmt man bewusst in Kauf, dass die Heilung verschwindend gering ist. Hat aber den Vorteil eines besonders deftigen Schaden. usw...

Denke, die Freiheit sollte man in jedem Fall den Truppen überlassen. Wenn die Berechnungen, die von den Roten gemacht wurden, ernstnehmen kann, wovon ich ausgehe, ist es aktuell schon so, dass die Taktik eine wichtige Rolle spielt.

Durch Zwangsbesetzung bestimmter Spezi würde wieder großen Truppen nebst ihren Karteileichen in die Hand gespielt. Von denen beschwert sich niemand über Zwangssetzung, weil die Ausdauer dieser Spieler in der Regel net für Einzelgefechte mal zeitlich unpassend aufgebraucht ist. Mittlere und kleine Truppen hingegen, die die meisten aktiven Spieler haben, werden Schwierigkeiten bekommen, jedes Manöver akkurat besetzen zu können:

"Du bist Infan, bitte heute keine Einzelgefechte mehr führen, du musst gleich rein, um den Infanposten zu besetzen... "

"Achtung, alle 3 Pios haben heute Einzelgefechtsperre..."

usw...

Ich würde mich bedanken, wäre ich von so einer dann notwendigen Anordnung betroffen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Truppen mit weniger Mitgliedern könnten aufgrund ihrer ungleichmässig verteilten Truppenspezi unter Umständen nicht mehr mit voller Mannschaft ins Manöver.

Bei Großtruppen ist diese Wahrscheinlichkeit geringer, das es dazu kommt....also eher dagegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mhmm stimmt auch wieder. Wollte mit meinem Post eher was gegen das Lotteriespielen vorschlagen, aber ok

Tomate: war ja nur ein Vorschlag für die 30er Liga. Bei der 15er Liga wäre vllt noch 1Slot pro Spezi reserviert, bei der 5er garnicht.

bearbeitet von Plukas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der 15er Liga könnte man es ja so machen, daß von jeder Spezi 2 antreten müssen. In der 30er dann 3 je Spezi.

Das klingt doch vernünftig :)

----

ich finde sogar, dass auch in der 5/5 diese Regel greifen sollte. 5/5 mit mindestens 1, 15/15 mit mind. 2 und 30/30 mit mind. 3 pro Spezi, um dem jeweiligen Spezi-Slot überhaupt Wirkung zu verleihen.

bearbeitet von Pololon
Doppelpost zusammengefasst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wenn man eine Art "Bonussystem" macht?

Also wenn alle Truppengattungen weiterhin ihre normalen Werte behalten aber sozusammen interne Verbesserungen in kraft treten.

Ein Nachschieber gibt einem Infanteristen +1 Angriff

Pionier +1 dem Sani Heilung

und so weiter. Das wie wem kann man ja noch auskasperln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das klingt doch vernünftig :)

----

ich finde sogar, dass auch in der 5/5 diese Regel greifen sollte. 5/5 mit mindestens 1, 15/15 mit mind. 2 und 30/30 mit mind. 3 pro Spezi, um dem jeweiligen Spezi-Slot überhaupt Wirkung zu verleihen.

Jetzt bin ich gespannt wie du 6 Personen in ein 5o5 Manöver bekommst um deine Slots zu füllen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit diesem Vorschlag kann ich mich nicht anfreunden.

Jede Truppe hat ihre Taktik und die sollte ihr belassen werden, die einen setzen auf altbewährtes die anderen experimentieren.

Wenn jemand meint er müsse mit 30 Infanteristen angreifen, soll er das auch dürfen.

Das bringt ja den Reiz und Spaß da eine Konteraufstellung dagegen zu finden.

Wenn aber gezwungenermaßen einige Spezis schon feststehen, wird die eigene Taktik eingeschränkt.

Dazu kommt ganz sicher wie aus anderen Beiträgen schon zu lesen war das es in einigen Truppen zu Unterbesetzung kommen muß, weil ihnen einige Spezis in der Truppe einfach fehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falscher Ansatz finde ich.

Grund: Der Gegner setzt 12 x 300er Infis, ich kann aber nur 12 Seelis setzen und kann aber nicht die möglichen 3600 TA-Stufen mit den 12 Seelis kontern, somit ist dies wieder eine Begrenzung für die Truppe und die Taktik wäre wieder vorgegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die NOTWENDIGKEIT aller Spezialisierungen ist m. E. wichtig, und nicht eine weitere Reglementierung. Wenn der Pionier eine wichtige Funktion im Manöver hätte, käme er auch zum Zuge.

Meiner Meinung nach wäre eine etwas andere Manöverberechnung, bei der wirklich alle wichtig sind, sinnvoller.

In der Realität setze ich eine bestimmte Waffe auch nur deshalb ein, weil sie in der Situation sinnvoll ist, nicht, weil es so reglementiert ist.

Bin gegen die Slots.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz klares dafür und hätte schon längst eingeführt werden müssen.

5 / 5 : 5 verschiedene müssen gesetzt werden

15 / 15 : Von jeden Spezie müssen 2 gesetzt werden ,Rest ist frei

30 / 30 : Von jeden Spezie müssen 4 gesetzt werden,Rest frei

somit wäre ein Taktieren weiterhin möglich und alle Spezie gleichwertig für die Truppe wichtig !

Das stumpfe setzen immer der gleichen Spezies muß beendet werden und das geht nur so über die solche Regeln.

bearbeitet von schlippergummi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein guter Vorschlag.. wäre aber noch besser in Verbindung mit dem alten Manöversystem.

Das würde sehr viel vereinfachen und trotzdem würden alle Spezis gebraucht. Vor allem machten die TA dann wieder Sinn, in die die Spieler sehr viel Arbeit und teils auch Geld gesteckt haben. 90% von ihnen blicken immernoch nicht durch das neue System und sind entsprechend verärgert über das Lotto-Spiel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Idee ist im Ursprungspost recht gut getroffen da eine 30 Mann Truppe immer noch die Wahl wie sie setzen will, und 3 Spezies fast immer erforderlich sind.

Gleichzeitig nimmt es gestalterische Möglichkeiten.

ICH DENKE WENN DAS SO EINGEFÜHRT WIRD SOLLTE MAN DIES IN EINER 4 WÖCHIGEN TESTPHASE IM LIVESYSTEM TESTEN UND DANN DAS FEEDBACK EINHOLEN

ggf auch vorab nur in einer Welt einführen - bei einer Ablehnung der User im Nachhinein per Umfrage sollte es wieder abgeschafft werden, ich meine es sollte nicht alles im Vorfeld verteufelt werden sondern auch mal offen für experimente sein...

Alternativ leichte Änderung der Slots statt 6x12

1x15

1x12

1x10

3x6

ACHSO: Ich bin absolut dagegen das alle Spezies gesetzt werden müssen daher nur der Vorschlag wie im Ursprungspost umsetzen.

bearbeitet von JackDaniels

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

empfinde ich als totalen quatsch den vorschlag. lasst doch jeden angreifen wie er will. warum sollte man denn gegen die moeglichkeit des taktierens sein? na gut, dann verliert man mal ein manoever, weil der gegner zufaellig besser aufgestellt hat. beim naechsten angriff weiss man dann, wie die in manoever reingehen und man kann sich darauf einstellen. wenn man jetzt vorschreibt, wie aufgestellt werden soll, dann kann man das kontersystem auch gleich wieder einstampfen. wenn eine truppe immer mit +20 infs ankommt, dann stellt man beim naechsten mal mehr seelsorger auf und man haut die weg. dann entsteht von ganz alleine der anreiz, dass man sich umstellen muss.

gebt dem manoeversystem doch erstmal richtig zeit und ich verspreche euch, dass sich die spezis und die zusammensetzung der truppen langsam angleichen werden. das dauert einfach.

bearbeitet von hydrocodon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ist ein sehr guter ansatz, den viele, bzw sehr viele spieler blicken einfach nicht hinter das manöversytem, oder wollen es nicht da sie festgestellt haben das ihre hart erarbeitet TA sinnlos ist wenn sie von einem schwächern TA gekontert werden. Man muss einen mittelweg finden, wo es wie früher auf die TA sprich also die stärke ankommt und die sache mit den kontern.

ich finde in erster linie sollte jede spezi eine andere mit einheitlich 0,5 oder 1 kontern können, so das jede gleich viel wert ist!

als nächstes bin ich auch stark für die sogenannten slots für jede spezi, wie viele und wieviele frei wählbar sind lass ich jetzt offen.

um die TA wieder wichtiger zu gestallten könnte man überlegen, annähernt wie früher das jede spezi auf ein anderes attribut eingestellt ist, sprich

der pio sorgt neben den LP nur für block und nix anderes,

der Inf neben LP nur schaden,

sani neben LP nur heilung.

und die anderen drei entweder aufteilen (aufklärer, LP+block ; NS LP+schaden ; MS LP+heilung)

oder

für diese 3 mehr LP bereit stellen und 3 neue attribute, wie zum beispiel:

alle 100 Aufklärerstufen je 1% mehr wahrscheinlichkeit für 1,5fachen oder 2fachen block

alle 100 Nachschieberstufen je 1% mehr wahrscheinlichkeit für 1,5fachen oder 2 fachen schaden

alle 100 Militärseelsorgerstufen je 1% mehr wahrscheinlichkeit für 1,5fache oder 2fache heilung (ZAHLEN SIND ÄNDERBAR)

so wäre die TA wieder wichtiger und die Spezi zuordnung, wer also mehr auf def geht oder mehr auf akt kann also frei entscheiden und die Konterpunkte bleiben auch erhalten und durch die slots wird verhintert das eine spezi fast nie nicht gebraucht wird.

30/30 stelle ich mir 4 feste slots vor je spezi und die restlichen 12 freiwählbar wobei max nur 10 pro spezi gehen

15/15 nur 1 fester slot und max. 6 pro spezi

5/5 weiter frei für alles

Neue Kontertabelle

Inf Auf NS Pio Sani Milli

Inf X - 1 - - -

Auf - X - 1 - -

NS - 1 X - - -

Pio 1 - - X - -

Sani - - - - X 1

Milli - - - - 1 X (Jeder bekommt genau eine konterspezi zugeteilt) ist nur ausgedacht und veränderbar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der 15er Liga könnte man es ja so machen, daß von jeder Spezi 2 antreten müssen. In der 30er dann 3 je Spezi.

Ich finde auch, so wäre z.b. nur auf vollen angriff zu spielen nicht mehr möglich weil man da echt rechnen muss was stelle ich rein und was nicht. (Angriff oder Verteidigung) für mich macht das sinn, danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz klares dafür und hätte schon längst eingeführt werden müssen.

5 / 5 : 5 verschiedene müssen gesetzt werden

15 / 15 : Von jeden Spezie müssen 2 gesetzt werden ,Rest ist frei

30 / 30 : Von jeden Spezie müssen 4 gesetzt werden,Rest frei

somit wäre ein Taktieren weiterhin möglich und alle Spezie gleichwertig für die Truppe wichtig !

Das stumpfe setzen immer der gleichen Spezies muß beendet werden und das geht nur so über die solche Regeln.

Wenn das so haben möchtest, wäre es wieder so in einer Truppe, das nur die mit der Höchsten Trupspezi.immer gestellt werden das kann ich doch ausrechnen...eure truppe wird 2 vielleicht drei mal gegen unsere spelen und gewinnen, danach ist der Arsch genäht...glaube mir, das nennen WIR Taktik...viel Spass weiterhin ;-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dann wären 12 plätze bei 15 insgesamt vergeben. das macht dann einfach keinen sinn mehr. alle konterklassen gleichen sich aus, stuetzpunkte muessen alle gleich sein und die verteilung von lp, block, angriff, heilung ist auch ueberall gleich. da kann man auch gleich fordern, dass man alle spezis und stuetzpunkte zu jeweils einer/m zusammenlegt, in manövern die ta stufen addiert und wer mehr hat, hat gewonnen.

kurz: der vorschlag würde quasi den patch rückgängig machen und alles wieder standardisieren, so dass es bald wieder die gleichen starren strukturen geben würde, wie wir sie vor dem patch lieben und schätzen gelernt haben.

ich will das nicht. das ist purer rueckwaertsgewandter aktionismus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dann wären 12 plätze bei 15 insgesamt vergeben. das macht dann einfach keinen sinn mehr. alle konterklassen gleichen sich aus, stuetzpunkte muessen alle gleich sein und die verteilung von lp, block, angriff, heilung ist auch ueberall gleich. da kann man auch gleich fordern, dass man alle spezis und stuetzpunkte zu jeweils einer/m zusammenlegt, in manövern die ta stufen addiert und wer mehr hat, hat gewonnen.

kurz: der vorschlag würde quasi den patch rückgängig machen und alles wieder standardisieren, so dass es bald wieder die gleichen starren strukturen geben würde, wie wir sie vor dem patch lieben und schätzen gelernt haben.

ich will das nicht. das ist purer rueckwaertsgewandter aktionismus

sorry aber das was jetzt ist verkrault nur die gamer.

wieviel user begreifen das system jetzt und können anständig kontern 10 vieleicht 20 oder doch 50 ???

zur zeit investiert fast keiner mehr geld,weil die meisten sagen wenn ich lotterie haben will kann ich mit mein geld ins casino.

20 mann begreifen in etwa das neue system und die anderen 1000 spieler sollen dann spass haben und geld ausgeben damit sie als doof abgestempelt werden.

sollen hier in zukunft 1000 gamer nur blöde klicken damit 20 oder 50 user endscheiden was gemacht wird.

sorry ich sehe das so wer mehr online ist ,mehr geld investiert und wer höhere tas hat soll gewinnen und vorne stehen.

ansonsten ist das ein arschtritt für alle gamer die hier geld investiert haben.

die möglichkeit das auch kleinere truppen gewinnen kann mit dem 4 vorschlag bewältigt werden das sich kleine truppen zusammen tun können über bündnisse

also ein klares dafür für den vorschlag mit dem alten berechnungsgrundlagen .aber natürlich stützpunktausbau runtergestzt auf nur 0,5 oder 1 %

bearbeitet von ratte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. die ta stufen zaehlen nach dem patch sogar noch mehr als vorher, weil sie sich durch konterklassen verdoppeln können.

2. zur zeit investiert keiner? woher willst du das wissen? konten gehackt?

3. das hat nichts mit lotterie zu tun. man muss sich dafür anfangs ein bisschen zeit nehmen. man muss sich vor manöverbesetzung angucken, wie die manöver mit diesen truppen vorher gelaufen sind (falls es schon eins gab). daran kann man sich prima orientieren und anders aufstellen. die infos, die sg in der manöverstatistik anbietet, sind da ziemlich ausführlich. man muss ein bisschen mehr vorausschauen, dafür kann man auch stärkere truppen besiegen. dabei geht es auch immer bei spielen, dass man nicht vorweg verloren hat, weil man weniger geld investiert. ginge es nur danach könnten, wir auch unsere kontostände austauschen und gucken, wer am meisten hat.

4. es sind definitiv mehr als 2% die das bislang verstanden haben

5. um das in deinen worten zu sagen: es wäre ebenfalls ein arschtritt für alle spieler, die echtgeld in rohstoffe investiert haben, den patch rückggängig zu machen und dann den einfluss des stützpunktes runtersetzen. was ist denn mit denen?

ein patch, der in den spielverlauf eingreift, hat immer für irgendwen einen nachteil. sonst würde er nichts bringen.

anständig kontern kann man erst, wenn man genug infos über andere truppen durch manöver bekommen hat. vorher ist das nicht so leicht möglich. dh beim ersten manöver gibt es nicht zu verstehen, das ist zwangslaeufig ein blindflug was die spezi zusammensetzung betrifft. danach aber muss jede truppe selber wissen, was es mit den gewonnen informationen anstellt

bearbeitet von hydrocodon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein wichtiger Grund, der auch gegen die Reglementierung spricht, sind schlicht und einfach die Multis, bzw. inaktiven Accounts.

Dies sind die Einzigen, die sich net beschweren

- wenn sie entweder die Spezi wechseln müssen

- wenn ständig ihre Ausdauer auch zu unpassenden Zeiten für Manöver benötigt wird, weil sie gerade die fürs Manöver stimmige Spezi haben, um überhaupt die Plätze besetzen zu können

- wenn sie überhaupt an keinem Manöver teilnehmen dürfen, also kein aktives Mitglied sein können, weil sie eben die falsche Spezi haben

- wenn sie sich von ihrer auch im echten Leben repräsentierten Spezi trennen müssen.

Verlierer sind die Truppen, die verstanden haben, was es heißt zu kontern. Verlierer sind außerdem die Truppen, die in der Manöverzeit von 2 bis 6 Stunden net in der Lage sind, ein Manöver den Anforderungen entsprechend zu besetzen, weil in dem kurzen Zeitraum nicht alle Spezi-Sorten rechtzeitig online kommen können... Passwortlisten würden wichtiger, denn je!

Echte Interaktion mit Truppenmitgliedern würde auch nicht durch so ein System gefördert werden. Nach kurzer Zeit stehen feste Besetzungspläne fest, zumindest in allen mittleren und kleinen Truppen. Man muss ja 3 hiervon und 3 davon usw... die Wahlfreiheit wird einem genommen. Also wozu noch beratschlagen. Lasst die Truppenführung von vornherein ausgeglichen besetzen und fertig ist die Laube. Nee danke... :dududu:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...