Jump to content

Rumpelix

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Rumpelix

  • Rang
    Schulterglatze

Profilinformationen

  • Server
    Speed 2
  1. Ausbildung um X Stunden verkürzen

    Die Idee hier war doch, nur eine bestimmte Anzahl Patronen in eine Ausbildung zu stecken. - Von mir erweitert auf die ganze Ausbildungsschleife. Wieviel Programmierarbeit dahinter steckt, kann ich nicht beurteilen, und wer es nutzen würde, kann jeder selbst entscheiden. Interessant ist die Idee mit einzelnen Stunden auch für Leute, die mit sehr langen Ausbildungszeiten kämpfen. Eine Ausbildung, die meinetwegen 70 Stunden dauert, um 24 Stunden zu verkürzen, wenn gerade 25 Patronen Beute gemacht wurden - Wie gesagt, Möglichkeiten gibts viele, ich wollte Eisensack nur meine Zustimmung kundtun, und beende hier meine Argumentation =)
  2. Ausbildung um X Stunden verkürzen

    Dann nochmal zur Patronenersparnis - Auch wenn es auch hier wieder auf Spielökonomie abzielt: Als Beispiel habe ich 5 Ausbildungen in der Schleife: die erste läuft 8:05, die zweite 8:10, die dritte 8:15, die vierte 8:20 und die fünfte 8:25 Ich kann natürlich 5 min warten, dann die erste mit 8 pats beenden. dann 10 min warten und die zweite beenden. dann 15 min warten und die dritte beenden usw. Für dieses Beispiel macht das bei den 5 Ausbildungen 75 Minuten Wartezeit, die ich am PC verbringen muss, weil ich ja 5 Mal beenden will. Könnte ich aber aus jeder Ausbildung die 8 Stunden "rauskaufen", würden die verbleibenden Minuten danach allein runterlaufen, und ich könnte was anderes machen. Ich hätte eine freie Ausbildungsschleife, um zB 18 Uhr an einer MM+KA teilzunehmen. Wie gesagt, es ist nur eine Beispielrechnung.
  3. Ausbildung um X Stunden verkürzen

    Ich würde es auch ganz praktisch finden. Gerade bei den ME´s ÜS oder MM kann es nützlich sein, aus seiner Ausbildungsschleife die vollen Stunden "rauszukürzen". Die restlichen Minuten könnte man runtertickern lassen, spart dabei je eine Patrone, die beim Beenden der kompletten Ausbildung mit fällig wäre. Durch kürzen einzelner Stunden könnte ein Ausbildungsende an das Ende eines Dienstes angepasst werden, so dass man mit einem Login beides neu starten kann, so das Spiel weniger beobachten müsste. Es sind ja auch alles Möglichkeiten, die sich ergeben würden, und keine Verpflichtungen. Jeder kann selbst entscheiden. - Von mir Daumen hoch.
  4. Was läuft gerade falsch?

    Mir drängen sich im Zusammenhang mit Minievents noch 2 konkrete Fragen auf, deren Beantwortung vielen Spekulationen die Luft nehmen würde, und deren Beantwortung auch den Taktikern dienen würde. 1. Variable Laufzeiten von Minievents: Sind die denn in beide Richtungen geplant? Sprich, wird es auch "verlängerte" ME's geben, oder nur "verkürzte"? 2. Was ist dran an den Spekulationen, dass auch an der "Ergiebigkeit" geschraubt werden soll? Kommen Minievents mit weniger Sparprozenten, oder bleibt wenigstens hier alles wie es ist? Gruß
  5. Was läuft gerade falsch?

    Tja, die Frage, wie kleine Spieler an die großen herankommen sollen, ist eigentlich ganz leicht zu beantworten: garnicht! Denn jemand der im Spiel, sagen wir mal, ein Jahr Vorsprung hat, ist ohne Geldeinsatz nicht aufzuholen! Denn auch wenn ein kleiner Spieler schneller levelt, hat ein 5. OBH das Jahr weitergespielt, und sich Unsichtbar weiterentwickelt. Und das Spielkonzept bringt nunmal immer längere Wartezeiten mit sich. Nun sind die 3 Grundausbildungen aufs Unendliche programmiert, sie dienen dazu, die Zeit zu fressen, und TA´s werden immer teurer, sie fressen immer größere Summen. Von der Idee schonmal ganz gut, aber es ist doch logisch, dass nun jeder Spieler versucht, das maximum für sich rauszuholen! Und das Maximum gibts eben, wenn ein KA mit der ÜS (1/4 der Zeit, plus Item bleibt ein Bruchteil der Zeit) kombiniert wird, oder der KA mit der MM (1/4 der Kosten, plus Item bleibt ein Bruchteil des Preises) kombiniert wird. Allerdings muss man auch sagen, dass genau hiervon die großen Spieler mehr profitieren als die kleinen. Nehmen wir ein Beispiel (willkürlich ausgedacht), dass eine Stufe AK 500 Stunden dauert. Durch KA+ÜS macht man aus 500 Stunden 125, ein Item drauf und man landet unter 100. Man spart also 400 Stunden Ausbildung, ohne eine einzige Patrone in die Hand zu nehmen. Ein kleinerer Spieler, bei dem Die Ausbildung nur 50 Stunden dauert, spart auch nur ein Zehntel. Bei der TA gild mit den Ausbildungskosten das Gleiche. Wenn Unikat hier eingreift, ist es klar, dass viele Spieler verärgert sind. Viele lassen ihr Geld liegen, um genau auf die Kombination zu warten, und sich so maximal zu pushen. Und wenn solche gravierenden Änderungen nicht kommuniziert werden, kann sich niemand darauf einstellen. Für jeden Scheiß gibts ne Durchsage, zuletzt, dass die Wartung am Donnerstag zugunsten des Ruderns ausfiel, warum also nicht für Änderungen am Minievent? Es werden also im Hintergrund Änderungen eingespielt, diese werden Abgestritten, und der Betreiber stellt sich doof, woher der Unmut kommt. Aus meiner Sicht hilft da nur eins: wenn Unikat Änderungen am Spiel plant, muss ein Termin in der Zukunft her, zu dem Änderungen angekündigt eingespielt werden! Nach vorn etwas kommunizieren, und hintenrum was anderes tun, genau das wird die aktiven Spieler vertreiben. ---- Und noch eine Sache die mir auffällt, die mir persönlich ziemlich egal ist, ich aber viele Spieler kenne, die das wurmt, ist die Punktevergabe im Spiel. Durch den Spielaufbau ist es so, das kleine Spieler den ganz kleinen Spielern Punkte abnehmen, mittlere Spieler den kleinen, und am Ende stecken sich die großen alles ein. Und Bei den Truppen läuft es analog, als mittlere Truppe "fischt" man in Dutzenden Manövern einige Punkte zusammen, damit man sie in 1-2 Manövern von den Großen abgenommen bekommt! In Speed2 hat die Truppe auf Platz 1 zum Beispiel den 12-fachen Punktewert von Platz 2 =) Ich vermute, in den anderen Welten ist es ähnlich. Wie gesagt, mir persönlich sind diese Punkte ziemlich egal, das sie einfach einen Zahlenwert darstellen, der mich aber nicht größer oder ausdauernder macht. Dennoch fließen die Punkte nach oben ab, was man durch Items oder einen Zufallsfaktor beeinflussen könnte. Im Ergebnis würden dann auch ganz kleine Truppen gelegentlich gegen die großen gewinnen. Die Punkte würden auch mal nach unten fließen, was für alle einen größeren Spielspaß bei Manövern bringen würde. Bei Einzelgefechten funktioniert das ja zum Teil auch schon durch den Heißen Dampf. Als kleiner Spieler kralle ich mir einen großen, bekomme die Punkte zwar im lauf der Zeit wieder abgenommen, aber es ist erstmal was los. Diese Idee könnte man aufgreifen, und auf Truppen umarbeiten. Ein wirklicher Schaden entsteht niemandem, weil Punkte eben nur ein Zahlenwert sind.
×