Jump to content

Defence232

Beta-Tester
  • Content count

    359
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    39

Defence232 last won the day on August 22

Defence232 had the most liked content!

1 Follower

About Defence232

  • Rank
    2. Nautischer Wachoffizier

Profile Fields

  • World
    DE 1

Recent Profile Visitors

558 profile views
  1. Feedback zum Patch am 15. August 2017

    auch griefing oder ganking sind unter diesen gesichtspunkt in anderen spielen ein legales mittel (zumindest nicht im eigenlichen sinne "verboten") und könnten argumentativ als erweiterte taktische spieloptionen betrachtet werden. trotzdem werden sie nicht ohne grund von vielen spielern geächtet und von entwicklerseite versucht, diese spielweisen zu unterbinden, auch weil es in erster linie destruktive spielweisen sind, die die angedachte spielmechanik z.t. aushebeln und für viel frust sorgen können. ähnlich destruktiv sehe zumindest ich dieses hier verbreitete spotcamping, sprich sich mit gewissen tricksereien auf bestimmten fischgründen festzubeissen. klar kann das theoretisch jeder machen, aber seien wir doch ehrlich, wie lange würde es wohl dauern, bis das spiel dann im grunde tot wäre, weil viele deswegen die brocken hinschmeissen? das bisherige belohnungskonzept wirkt sich äußerst fatal aus und fördert nun mal eine spielweise wie diese. die belohnungen aus den fischgründen sind die einzige garantierte quelle im spiel, wo man gb erspielen kann, während hafenaufträge und glücksrad zufallselemente sind, wo die spieler keinerlei einfluß darauf haben, ob und wieviel gb dabei raus springen. gefahrene events bringen noch nicht mal mehr gb o. tickets. hier wurde zu allen überfluss auch noch von den entwicklern ein sehr einseitiger fokus zu lasten aller anderen spielinhalte bei der belohnungsstruktur gelegt, wo die fischgründe den löwenanteil bei der gb und ticketausschüttung ausmachen. der eigenliche spielsinn (im einzelspieleranteil), nämlich aufträge und events fahren und abzuschliessen, bleibt da über kurz o.lang auf der strecke. auch wenn ich mir persönlich mehr spielerische freiheiten grundsätzlich bei bb wünschen würde, gibt es eben auch bestimmte grenzen, wo ich keinen sinn darin sehe und diese spielweisen auch noch mit entsprechenden belohnungen übermäßig zu fördern.
  2. Feedback zum Patch am 15. August 2017

    noch ergänzend zu den beiden vorigen posts und weils thema im chat ist. 3 fischgründe angeschaut, 3x das selbe bild 1 spot lvl 9 mit index von fast 4 und riesenabstand rang 1 2 spot lvl 17, index von 12(!)-mein perönliches highlight 3 spot lvl 47, etwas über 7k prestige, dafür index von fast 4 alle 3 beispiele kassieren also mit hoher wahrscheinlichkeit am ende der woche 15 gb + 1 ticket, während jmd, der sich wie ich auf diese spielweise nicht einlassen will, mit viel, sehr viel glück diese menge gb via aufträge vlt zusammen bekomme, im gegenzug aber dank toller schiffsleistungen bei entsprechender quote für einen 7,8t auftrag ca 1 1/2 std fahre. ich mag als spieler, der bewußt keine spielmechaniken aushebeln will, nicht das gefühl vermittelt bekommen, was "falsch" zu machen, nur weil ich regelmäßig ausbaue (radar) und man einfach kein land sieht gegenüber spielern wie die genannten beispiele. aktuell bin ich eher so ein rang 400-500 spieler, habe also nix mit den belohnungen zu tun, die die ersten 100 bekommen, sehe ich aber lieber, wenn diese spieler, die viele aufträge fahren, tatsächlich aktiv sind, die belohnungen der fischgründe kassieren würden, als irgendwelche trickser, die sich auf den fischgründen breitmachen. sowas zu sehen, ist ungemein frustrierend und hier läuft einiges falsch aktuell.
  3. Feedback zum Patch am 15. August 2017

    indirekt schon. zwar gibt es jetzt die beschränkung, das nur aufträge o. events für den index zählen, trotzdem kann das system mit einer (zu) niedrigen radarstufe leicht ausgehebelt werden. während nämlich die spieler, die ihr radar ausbauen, sehr viele unterschiedliche aufträge bzw sorten fahren müssen, sich deswegen kaum bis gar nicht auf bestimmte fischgründe fokussieren können, beissen sich die spieler mit niedrigen radarstufen weiterhin auf bestimmte spots und den für gb+tickets relevanten rängen fest, bekommen regelmäßig die gleichen auftragssorten und können nahezu unverändert weiterhin die angedachten spielmechaniken ad absurdum führen. ich hatte ja schon mal geschrieben, glaube in der shoutbox, das ich mir wünschen würde, das man da noch weiter geht und für die fischgrundbelohnungen allenfalls prestige (niedriger als bisher) völlig ausreichend wären-tickets und vor allem gb sollten aktiven spielern, die ohne tricksereien wie dem exploiting spielen, vorbehalten sein. grundsätzlich gebe ich dir recht, nur wird dem spieler so viel vorgegeben, wie er gefälligst zu spielen hat, wie zuletzt mit der eingeführten zwangsreihenfolge der köche während gleichzeitig dinge, wo eine vorgabe vlt sinnvoll wäre, weil das mißbrauchspotenzial einfach zu hoch ist, bestimmte spielmechaniken auszuhebeln, nicht angerührt werden. und leider kann man inzwischen mitnichten von einzelfällen sprechen, sondern es wurde von zu vielen spielern exploting betrieben, als das man es noch ignorieren könnte. die bisherigen maßnahmen schaden doch eher den spielern, die dafür oft nicht wirklich was können für die situation, z.b. weil ihre gs zu klein ist, einen malus nach dem anderen kassiert, während die trickser kaum von betroffen sind bzw weiterhin schön gb und tickets garantiert bekommen mit ihrer spielweise.
  4. Feedback zum Patch am 15. August 2017

    liesse sich eigenlich leicht umgehen ähnlich dem system in gs oder der wk einteilung in der alten version. anhand der theoretischen radarstufe werden nach einer gewissen latenzzeit (falls jmd im anfangsstadium noch nicht die credits erspielt hat) die aufträge generiert, egal, ob er die fischgründe in der praxis freigeschaltet hat o. nicht. ergänzend dazu noch verlagerung des belohnungssystems von den fischgründen weg, gb und tickets in den wochenrankings o. großen hafenaufträgen (mit "fortgeschrittenen" fischsorten z.b. ab radar 10 ) verteilen. ist dann für die ganz "schlauen", die der meinung sind, weiterhin mit niedrig leveln und 100ten routen via farmfisching zu tricksen. da mir bewußt ist, das vermutlich das argument "aber die anfänger-denkt auch jmd an die anfänger?" kommt. rot sollte langsam aber sicher farbe bekennen, ob sie "leistung" ingame fördern und belohnen wollen o. wie gehabt hier eine waldorfschulenmentalität samt entsprechenden mißbrauchspotenzial von einfach zu vielen spielern, die hier exploiten, fördern wollen.
  5. [BB2.0] Feedback zum Patch am 1. August 2017

    naja, was viele stört, das es für diese art von spielen gb belohnungen gibt, die ein aktiver spieler, der gemäß der spielvorgaben (hafenaufträge fahren etc) spielt, schlicht nicht erreichen kann.die vorderen plätze meistens von "inaktiven" mit niedrigen leveln mit großen abstand blockiert werden. zumal ist es einer der wenigen möglichkeiten, wo man tatsächlich gb erspielen kann, im gegensatz zu den hafenaufträgen jedoch garantiert. macht also sinn, das jetzt unterbinden zu wollen, zumal ein "ausgleich" wie gb durch events zu erspielen ja in der neuen version abgeschafft wurde.
  6. [BB2.0] Feedback zum Patch am 1. August 2017

    klar, weil ja soviele neue spieler nachrücken, das man die qual der wahl hat....nicht. wir sind mit ursprünglich 5 spielern in der gs gestartet, 2 haben die brocken hingeschmissen und dabei auch die begründung intern genannt (zähe spielgefühl, das gefühl, ingame trotz immensen zeitaufwands nichts zu erreichen, auch bedingt durch die exploit-problematiken). seit gestern abend wieder 4 mitglieder, aber immer noch ein malus von 20%, für das verhalten von spielern, die massiv die mechaniken ausgehebelt haben, für das wir in der gs null können und uns auch nicht daran beteiligt haben. motivation, noch groß was in der gs zu machen, hart erkämpft und schwindet tgl mehr dank beschissener belohnungen. und dabei gehören wir noch zu den gs, die glücklicherweise keine bungalows gebaut hatten. euer ach so tollen ideen werden mittel- und langfristig noch so mancher gs den garaus machen, spätestens wenn das quitten aus welchen gründen auch immer anfängt. spielerflukationen sind in bgs häufig bzw das inaktiv werden, nur mit dem unterschied, das hier kaum neue spieler nachkommen-da helfen auch keine übergroßen flaschenposticons, die man hier im 2 tages rhythmus betrachten darf. unter den derzeitigen bedingungen, von diversen verkorksten spielmechaniken trotz tests und entsprechenden feedbacks haufenweise bis hin zu völlig überzogenen preisvorstellungen bei der monetarisierung sehen es weitaus mehr spieler wie free willy und sehen von anwerbungen neuer spieler ab-man macht sich ja zum gespött, wenn man das spiel in seinem jetzigen zustand weiter empfielt. aber schön, das man bemerkt, das die derzeitige regelung mit der vorgegebenen reihenfolge der köche auffällig (oft) kritisiert wird, man erkennt, das es für die planung der spieler (zeitmanagment) alles andere als optimal ist und trotzdem nichts dagegen tun will-so sieht kundenorientierung und spielerbindung ala unikat aus und sich dann wundern, warum der unmut bei vielen wächst.
  7. [BB2.0] Feedback zum Patch am 1. August 2017

    gs teil könnte man auch gleich die abrissbirne holen. durch den patch haben wir als 3 mann gs einen 40% malus bei den belohnungen. sieht in zahlen dann so aus 20 ganzer fisch 4 prestige, 40t barramudi noch 8 prestige beim erfüllen. und das flächendeckend, kein einzelfall. die motivation, noch groß was in der gs zu machen, tendiert langsam aber sicher gen null.
  8. [BB2.0] Feedback zum Patch am 1. August 2017

    nachdem ich gerade diesen thread nochmals überflogen habe, muß ich einräumen, das zumindest da ich (und einige andere) das ganze system mit den prestige tatsächlich noch ein gewaltiges stück unterschätzt habe-gs spielen erschien den meisten, mir eingeschlossen als sinnlos^^
  9. [BB2.0] Feedback zum Patch am 1. August 2017

    die gewichtung der prestigeausschüttung bei einzelspieler und gs aufträgen. das verhältnis zwischen beiden aspekten des spiels stimmt nicht. mit hafenaufträgen (einzelspieler) sieht man kaum eine chance gegen spieler, die haupt- o.ausschliesslich gs aufträge erfüllen beim ranking. resultat war in den ersten beiden wochen seit start von D3, das spieler im schnullerbonus, von lvl 6 angefangen, zehntausende von prestige einsammeln konnten, 1-2 mann gs im schnullerbonus bis in den millionenbereich beim gesamtranking der gs vorstossen konnten. spätestens da hätten sämtliche alarmglocken bei den entwicklern klingeln sollen, das hier etwas gewaltig aus dem ruder läuft.
  10. [BB2.0] Feedback zum Patch am 1. August 2017

    witzig bloß, das es nicht nur um DEN spieler ging, sondern um die vielzahl an spielern, die hier die verkorksten spielmechaniken zu ihren gunsten ausgenutzt haben. ich sage bewußt verkorkst-allein wie oft sich die tester den mund fusselig geredet (bzw geschrieben) haben, das es suboptimal ist, hier eine entweder/oder situation zu schaffen bei einzel- und mehrspielerpart (gs).... aber interessant, wieviel man in der beta doch übersehen konnte, wo doch so oft genug von mehr als genug testern auf bestimmte sachverhalte in unterschiedlicher form hingewiesen und befürchtungen geäußert wurden. nennt sich wohl selektive wahrnehmung
  11. [BB2.0] Feedback zum Patch am 1. August 2017

    korrekt hier wurde seit der closed der vorschlag simpler filterfunktionen, von mir aus auch als pa-feature, wiederholt gemacht, um das ganze übersichtlicher und komfortabler zu machen. resonanz null seitens der entwickler. allgemein möchte ich sagen in der closed wurde von rot eine offene, ehrliche und auf augenhöhe stattfindende kommunikation angestrebt und uns testern kommuniziert. mein derzeitiger eindruck lässt mich immer mehr daran zweifeln, ob das noch seine gültigkeit hat. verbesserungen durch patches, die durch feedback angeregt wurden, werden nach und nach wieder einkassiert seit einer kleinen weile, ob verkaufspreise, leveling bzw erhöhung der ep anforderungen, hafenaufträge o. zuletzt mit den aktuellen patch die erhöhung der itempreise im shop. wichtige dinge, die sehr oft in der einen oder anderen form angesprochen wurden, werden größtenteils ignoriert o. viel zu spät in angriff genommen-hier in erster linie das balancing, das exploiting-es gab schon in der closed (!) einen thread von mir dazu zu möglichen taktiken u.a. die radarsache. auch die fischgründe und ihre belohnungen wurden von den testern angesprochen, ihre bedenken, ihre hinweise auf die zustände, die z.b. auf D1 herrschen und die völlige blockade durch inaktive farmfischer der vorderen plätze ich muß einräumen, es kam noch viel schlimmer, als von den testern erwartet.... stattdessen lieber weitere gängelungen des spielers und zu dessen nachteil veränderungen einführen-aktuelles beispiel die festlegung der reihenfolge wie man köche aktivieren kann. thema monetarisierung in der closed hat rot sehr auf unser feedback gehört, teilweise dinge verbilligt wie das erneuern der hafenaufträge, teilweise ist rot sogar noch weiter gegangen, als von den testern erhofft (paywall für bordcomputer abgeschafft). man war auf einen sehr guten weg, einen für "beide seiten" annehmbaren kompromiss beim thema zu finden, um das ganze spiel in die "gewinnzone" bringen zu können bzw die vorausetzungen dazu zu schaffen. inzwischen ist man davon wieder weit, weit abgerückt und in alte muster zurück gefallen. bedenken der spieler wie auch ihre rechnungen werden völlig ignoriert, die preise sind auf sehr hohen, um nicht zu sagen utopischen stand, weit davon entfernt, was die konkurrenz z.b. beim pa durchschnittlich fordert (mit wesentlich mehr funktionen meistens) und man wird als tester inzwischen auch noch mit falschen (veralteten?) vorausetzungen/bedingungen zum testen animiert. hab jetzt nicht schlecht gestaunt, als ich den neuen preis für die anstriche gesehen habe die haben so gar nichts mit den preisen der testphase zu tun, die erst vor ein paar tagen überhaupt startete. auf die bedenken, das für die leistung der preis zu hoch und somit unattraktiv für die spieler sein könnte, hieß es von rot, die werte würden noch angepasst, die preiserhöhung hat man dezent "vergessen" zu erwähnen... wurde aber vermutlich spontan in einer wochenendkonfi zwischen den entwicklern beschlossen o.s.ä.^^ schade drum, wie sich das hier alles grad entwickelt.
  12. [BB2.0] Feedback zum Patch am 1. August 2017

    abgesehen davon, das es durchaus spieler gibt, die rankings spielen, denen das nicht egal ist, kann es nicht sinn und zweck sein, sämtliche mechaniken des spiels auf gravierende art und weise auszuhebeln und somit empfindliche folgen auf das balancing bzw eine negativentwicklung hervor zu rufen. hier wurde von vielen, wenn nicht sogar den meisten, die unter den top 100 standen mit z.t. in einander greifenden tricksereien, die einzig darauf ausgelegt waren und sind, diverse spielmechaniken auszuhebeln, gespielt. angefangen mit radar 1 (radar einfach nicht auszubauen), was es unheimlich erleichtert, massig hafenaufträge und vor allem fischaufträge in größeren dimensionen zu erledigen und endet mitnichten beim überstrapazieren des schnullerbonus. und es waren bei weiten nicht nur die 1-2 mann gs, nur bei denen fiel es besonders ins auge. mich kotzt es jedenfalls inzwischen dezent an, wie diese spieler öffentlich von "taktischer spielweise" reden, die sich ausschliesslich darin erschöpft, schwächen im gamedesign auszunutzen. anderen ahnungslosigkeit im spiel unterstellen, die sich nicht auf diese spielweise einlassen wollen, ist so ein weiterer negativer nebenaspekt, der von einigen dieser spieler gerne und häufig gefrönt wird. man könnte umgekehrt ebenso süffisant erwidern, das es nicht im geringsten überrascht, das diese spieler so absolut keine probleme mit dingen wie zähes spielgefühl, creditsmangel usw haben, wo man doch über jede verhältnisse überproptional vom ausnutzen diverser schwächen im spiel profitiert.... vlt hätten die ständigen motzer, nörgler, meckerer, die diese problematiken schon seit der closed heranziehen sahen, noch mehr motzen, nörgeln, meckern müssen, um vlt doch noch früher gehör bei den entwicklern zu finden? ich weiß es nicht. aber was sich beobachten lässt, das in den 2 wochen, seitdem bb 2 läuft, die zahl derer, die durch diese umstände gefrustet sind, stetig zu nimmt und es sind eben nicht nur die ständigen kritiker. folgen fürs spiel und die betreiber müssen abgewartet werden, wenn man nicht spätestens jetzt anfängt, massiv daran zu arbeiten, stattdessen es sogar noch toll findet, wie spieler wege finden, die eigene mechanik komplett zu schreddern.
  13. [BB2.0] Feedback zum Patch am 1. August 2017

    warum? fand das eigenlich sinnvoll, das ich selbst entscheiden kann, wann ich welchen koch starte, gerade bei der massiven anhebung des zeitfaktors. jetzt werde ich gezwungen, u.u. nen 15 min koch starten zu müssen, wenn ich weiß, ich komme die nächsten 1-2 std nicht zum spielen. da die köche tgl über 8 std benötigen, sollte man wenigstens die reihenfolge selbst bestimmen können, wann man welchen startet.
  14. ich will bewußt nicht auf meinen fall eingehen. es ist bei weitem nicht nur mcchat o. ich, dem es auffällt, das seit einer kleinen weile so etwas wie jagdsaison auf kritiker, "nörgler" o. wie man sie immer nennen mag, durch eine gruppe spieler stattfindet und forciert wird. kommt jedenfalls vermehrt im allgemeinen chat und im forum vor und hat so einige spieler getroffen, unabhängig, ob sie sachlich o. nicht bestimmte dinge nicht so dolle sehen o. verbesserungsbedarf dabei sehen. und nicht selten lässt man diese gruppe anstandslos durchkommen mit ihren vehalten, egal wie beleidigend, unsachlich o. trollmäßig ihr beitrag auch sein mag. fördert einen sachlichen und ruhigen ablauf nicht besonders. die ironie, das gerade diese spieler, die sich jetzt auserkoren fühlen,einen kreuzzug gegen jede kritik führen zu wollen, zu denen gehören, die in den testphasen kaum bis nichts zur verbesserung des spiels durch entsprechendes feedback beigetragen haben, sei nur am rande erwähnt. wirklich helfen tut dieses verhalten jedenfalls niemanden, am allerwenigsten unikat.
  15. ich beziehe mich da auch eher auf den umstand, das man den spielern, die es vlt wünschen, wenigstens einen teil der gekauften gb zu übertragen. der popcornvergleich bezieht sich auch nicht auf bb 2.0 selbst. wie ich schon im geschlossenen thread schrieb. so etwas aus kulanzgründen anzubieten, hätte keine nachteile für euch, könnte aber die wahrscheinlichkeit steigern, das diese spieler auch weiterhin geld investieren, dann halt für die neue spielversion. so bleibt eben als außenstehender "beobachter" (bin nicht selbst davon betroffen) der eindruck, das man ein stück weit potenzielle kunden unnötigerweise verärgert. aber wie du schon richtig gesagt hast, letzten endes ist es eure entscheidung, man kann eben als spieler nur vorschläge machen und feedback liefern.
×